Labor Day Weekend

nl8Der “Tag der Arbeit“ ist auch in den USA ein Feiertag, jedoch bereits am ersten Montag im September und nicht im Mai. Dank des verlängerten Wochenendes machten wir uns also ein entspannte Zeit und fuhren typisch amerikanisch campen. Unser Ziel war der Navajo Lake, ganz im Nordwesten von New Mexico gelegen und gleichzeitig auch der größte See im ganzen Staat. Gemeinsam mit Verwandten meiner Gastfamilie, die glücklicherweise ein großes Boot besaßen, ging es am Freitag 3 Stunden im Aunl4to gen Norden. Mitten in der Nacht endlich angekommen bauten wir schnell die Zelte auf und fielen dann nur noch breit ins Bett. Am nächsten Morgen ging es dann zeitig raus auf den See, ein Programm voller Spaß mit Klippenspringen, Tubing und Wakeboarding stand an. So verbrachten wir den ganzen Tag auf dem Boot und genossen das tolle und heiße Wetter. Am Abend gab es dann typisch Ami-Style ein großes BBQ, mit Steak, Burgern und zum Nachtisch Marshmallows. Sonntag ging es frühzeitig wieder ins Boot, und da sich ein Arm des Sees bis in den Bundesstaat Colorado erstreckte nutzten wir die Gelegenheit und fuhren knapp 30 Meilen gen Norden. So kann ich jetzt sagen dass ich schon einmal in Colorado war … yaaay 🙂 . Einige gescheiterte Versuche auf dem Wakeboard (ist wie Wasserski nur halt auf einer Art Snowboard) später ließen wir den Abend dann wieder beim Grillen ausklingen. Am nächsten Morgen, dem eigentlichen Labor Day, bauten wir die Zelte ab und packten alles zusammen. Gegen Mittag waren wir dann zurück in Albuquerque und feierten am Nachmittag Elijahs (mein kleiner Gastbruder) Geburtstag. Thema der Party war “Pokemon”, und so war alles darauf abgestimmt, selbst die Pizza. Natürlich durfte auch die Pinata (rundes fliegendes etwas voller Süßigkeiten das man versucht mit einem Baseballschläger zu zerstören) nicht fehlen.
Insgesamt hatte ich ein sehr schönes Labor Day Weekend voller Spaß und neuer Erfahrungen.

nl7nl6

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *