New York: Day 1 and 2

Hallo zusammen,

mittlerweile ist das New York Camp schon fast wieder anderthalb Wochen her, ich habe vorher aber einfach keine Zeit gefunden zu schreiben … warum werdet ihr in meinem Post über meine erste Woche in der Gastfamilie erfahren

 

1. Tag – Anreise

Freitag den 05.08. war es dann endlich soweit: nach knapp 4 Stunden Schlaf ging es frühmorgens zu Flughafen, und nach relativ tränenarmer Verabschiedung (ich emotionsloser Mensch … 😀 ) ging es problemlos durch die Sicherheitskontrolle. Am Gate saßen bereits mehrere Austauschschüler von into für die es auch nach New York ging, und so wartete wir gemeinsam und versuchten uns gegenseitig zu trösten. Mit Verspätung ging es dann schließlich nach Frankfurt, wo wir auf den Rest unserer Gruppe stießen (insgesamt knapp 50 Leute). Gegen 13:15 Uhr startete dann die Boeing 747-8 Richtung Newark Intl. Airport, und 8 relativ langweilige Stunden voller Filme und nicht so tollem Essen später landeten wir bereits auf amerikanischen Boden.

20160805_211451IMG-20160807-WA0011IMG-20160807-WA0008

Alle aus der Gruppe waren relativ müde und wollten eigentlich nur noch ins Hostel und schlafen, doch zunächst standen noch 2 Stunden Immigration mit freundlichen amerikanischen Officern vor uns. Nachdem wir auch das hinter uns gebracht hatten ging es zur Gepäckausgabe, wo glücklicherweise alle ihre Koffer fanden. Kurz darauf saßen wir im Bus zum Hostel (nochmal knapp eine Stunde Busfahrt …) und konnten erste Eindrücke von New York gewinnen. Im Hostel angekommen wurden nur noch die Zimmer aufgeteilt, und nach einem kurzen Abendbrot fielen alle todmüde ins Bett.

2. Tag: Times Square, Fifth Avenue und Central Park

Doch wirklich lange schlafen konnte dank des Jetlags keiner von uns. Spätestens gegen 5 Uhr morgens waren alle wach und machten sich auf zu einem typisch amerikanischem Frühstück: Scrambled Eggs, ein überzuckerter Riesendonut und ein mit Marmelade gefüllter Plunder. Mehr oder weniger gestärkt ging es dann auf zur U-Bahn Station, die zwar total überhitzt und schwül war, aber zu New York einfach dazugehört. Wenige Stationen später stiegen wir aus und waren direkt auf dem Times Square:

ts 2

ts3

Egal wie viele Fotos oder Videos man bereits über den Times Square gesehen hat, selbst dort zu stehen ist im ersten Moment einfach nur überwältigend! In Gruppen erkundeten wir gespannt die Umgebung und all die faszinierenden riesigen Werbetafeln. Nach knapp einer Stunde ging es dann weiter zum “Top of the Rock”, der Aussichtsplattorm auf dem Rockefeller Center im 70. Stock auf 259m Höhe. Der Ausblick über die Stadt war einfach nur genial, vom Central Park auf der einen Seite bis hin zur Brooklyn Bridge, dem Empire State Building und dem One World Trade Center auf der anderen Seite.

 totr1 totr2

Danach hatten wir Freizeit und konnten uns in der “Shoppingmeile” New Yorks austoben, der Fifth Avenue. Neben riesigen Nike, Hollister und A&F Stores wurde dort vor allem auch der Trump Tower von uns bestaunt, leider war Mister “Make America Great Again” aber nicht vor Ort. Daraufhin ging es dann hinein in den Central Park, wo es unglücklicherweise anfing zu regnen und wir uns nur noch schnellstmöglich ins Hostel machten. Am Abend brachen wir jedoch noch einmal auf um uns den Times Square bei Nacht anzusehen, und was am Tag schon einfach nur überwältigend war wurde noch einmal überboten: tsn2 tsntsn3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *